Einfach mittendrin: Wir punkten mit unserer guten Lage

Attraktive Ziele für Oberhausen-Besucher, die gleich um die Ecke liegen

Oberhausen ist weithin bekannt für das CentrO, den Gasometer und das Sea Life Center. Aber auch abseits dieser über die Region hinaus bekannten Ausflugsziele und Publikumsmagneten finden Besucher in der Stadt spannende Sehenswürdigkeiten und Kunstobjekte im öffentlichen Raum, die nicht jeder kennt.

Bildquelle: Tourismus & Marketing Oberhausen GmbH (www.oberhausen-tourismus.de)

Hier haben wir einige von diesen Zielen in Oberhausen für Sie zusammengestellt:

  • Kaisergarten Oberhausen: Direkt am Schloss Oberhausen befindet sich mit dem Kaisergarten eine malerische Parkanlage. Der idyllische Park ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, die am Wochenende die weitläufigen Wald- und Wiesenflächen zu ausgiebigen Spaziergängen nutzen, auch Jogger und Radfahrer drehen hier gerne ihre Runden. Sogar Ausflugs- und Flusskreuzfahrtschiffe machen hier auf ihrer Fahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal am Anleger in unmittelbarer Nähe zur Rehberger-Brücke regelmäßig Station. Der Kaisergarten ist nur 3 Kilometer von unserem Hotel entfernt.
  • Fußgängerbrücke Slinky Springs to Fame: Der Architekt und Künstler Tobias Rehberger aus Frankfurt hat für die EMSCHERKUNST.2010 eine Fußgängerbrücke über den Rhein-Herne-Kanal entworfen. Sie stellt eine spiralförmige Brückenskulptur dar und trägt den Namen „Slinky Springs to Fame“ – in Anlehnung an das beliebte amerikanische Spielzeug, die Regenbogenspirale. In ihrer Konstruktion ist die Brücke einzigartig: Leicht, wild und unregelmäßig wie ein überdimensional spiralförmig gerolltes Telefonkabel führt sie Fußgänger vom Kaisergarten über den Rhein-Herne-Kanal auf ein Sportgelände.
  • LVR-Industriemuseum: Die Dauerausstellung "Schwer.Industrie" in der alten Zinkfabrik Altenberg direkt am Hauptbahnhof Oberhausen erzählt vom Alltag derjenigen, die in der Eisen- und Stahlindustrie schufteten, und von einer Region, die sich in wenigen Jahrzehnten in das ehemals größte Industriezentrum der Welt verwandelte. Beim Rundgang durch die Ausstellung begleiten Kolosse, wie ein 53 Tonnen schwerer Dampfhammer oder eine gigantische Dampflokomotive, die Besucher auf einer beeindruckenden Zeitreise. 
  • Landschaftsbauhütte: Auf dem Gelände der ehemaligen Gutehoffnungshütte haben Künstler aus Oberhausen verschiedene Skulpturen geschaffen. Ein „Blaues Band“ verbindet über die imposante Fußgängerbrücke der Ingenieure Schlaich, Bergermann und Partner die Brache Vondern mit der Emscher-Insel. Es schlängelt sich entlang der Radwege vom Klärpark Läppkes Mühlenbach über Haus Ripshorst bis zur Burg Vondern durch die Landschaft. Entlang der Strecke kann man Kunstobjekte entdecken, wie zum Beispiel den roten „Stufenturm“, eine „Emschersäule“ und den „Brachenthron“.
  • Burg Vondern: Am nördlichen Rand der Brache Vondern, einem ehemaligen Oberhausener Zechengelände, befindet sich die Burg Vondern, deren Geschichte bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Die erhaltenen Gebäudeteile stammen aus verschiedenen Epochen und sind ab dem 13. Jahrhundert entstanden. Besucher können die Burg im Rahmen geführter Touren besichtigen. Die Vorburg beherbergt eine Ausstellung mit keramischen Funden und historischen Zeugnissen.
  • Der Zauberlehrling: Auf einer Wiese in der Nähe von Haus Ripshorst lässt die Berliner Künstlergruppe Inges Idee einen Strommast tanzen. Die 35 Meter hohe Skulptur – der „Zauberlehrling“ – entstand im Rahmen der EMSCHERKUNST. Die geschwungene Form zeichnet gleichzeitig eine menschliche Figur und soll an den gerufenen Geist aus Goethes „Zauberlehrling“ erinnern.
  • Haus Ripshorst: Das Gebäude liegt idyllisch am südlichen Ufer des Rhein-Herne-Kanals in Oberhausen zwischen Wiesenflächen, die von einem großen Gehölzgarten umspannt sind. Der ehemalige Bauernhof beherbergt heute das Informationszentrum zum Emscher Landschaftspark, der sich von Duisburg bis Bönen erstreckt. Eine multimediale Ausstellung informiert über den Emscher Landschaftspark. Dem Informationszentrum angegliedert ist eine Fahrradstation.
  • Klärpark Läppkes Mühlenbach: Die Kläranlage der Emschergenossenschaft wurde 1958 in Oberhausen errichtet und war bis 1996 in Betrieb und klärte die Abwässer von fast 70.000 Menschen aus den Essener Stadtteilen Borbeck und Frintrop. Erst die Fertigstellung der hochmodernen Großkläranlage Emscher-Mitte in Bottrop machte sie überflüssig. 2003 wurde das stillgelegte Gelände neu gestaltet und der „Klärpark Läppkes Mühlenbach“ nach den Plänen der Landschaftsarchitekten Heimer und Herbstreit eröffnet. Die Bauwerke der ehemaligen Kläranlage wurden dabei kreativ in die Parkgestaltung integriert. Die Weiternutzung steht symbolisch für den Umbau des Emscher-Systems.
  • Schurenbachhalde: Auf südlichen Seite des Rhein-Herne-Kanals erhebt sich die Schurenbachhalde, eine etwa 65 Meter hohe Abraumhalde des Steinkohlebergbaus. Auf der begrünten Halde befindet sich seit 1998 als Landmarke die 15 Meter hohe Skulptur „Bramme für das Ruhrgebiet“ des amerikanischen Künstlers Richard Serra. Ganz in der Nähe, etwas versteckt entlang des Emscher-Weges, steht zudem eine weitere künstlerische Arbeit: Die „Schwelle“ von Raimund Kummer von 1987.
  • Ludwiggalerie Schloss Oberhausen: Das Schloss Oberhausen gab dem 1846 in der Nähe erbauten und 1847 eröffneten Bahnhof und damit der späteren Stadt Oberhausen den Namen. Das Schloss beherbergt heute die renommierte Galerie Ludwig und gehört zum Kaisergarten. In der historischen Schlossanlage werden Meisterwerke alter und moderner Kunst aus den Beständen von Peter und Irene Ludwig präsentiert. Daneben zeigt das Museum immer wieder Wechselausstellungen aus den Bereichen Video, Fotografie und Plakatkunst.

Auch Bahnhof und Innenstadt sind für Hotelgäste gut erreichbar

Darüber hinaus finden Gäste des Hotels zum Eisenhammer auch andere Einrichtungen, Geschäfte und Lokalitäten in unmittelbarer Nähe unseres Hotels. So liegen das InJoy-Fitnessstudio und der Indoorspielplatz Kidsplanet nur etwa 50 Meter entfernt, der Hauptbahnhof ist in 650 Metern erreichbar. Die Innenstadt Oberhausens mit ihrem großen Einkaufsangebot und ihren urigen Kneipen und Cafés ist 1 Kilometer entfernt und das Congress Centrum Oberhausen liegt in 1,5 Kilometern Reichweite. Das Theater Oberhausen und das Ebertbad sind 1 Kilometer entfernt, das Bero Zentrum mit seinen zahlreichen Geschäften nur 500 Meter.

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Hotel zum Eisenhammer GmbH. Mehr Infos anzeigen.